Elisabeth-Kleber-Stiftung

Die Elisabeth-Kleber-Stiftung wurde im November 2001 gegründet und im Februar 2002 zum 80. Geburtstag der Baugenossenschaft freier Gewerkschafter eG (BGFG) der Öffentlichkeit vorgestellt. Damit schuf die BGFG die organisatorischen Voraussetzungen für die aktive Unterstützung sozialer Projekte.

Ziel der Stiftung ist es, dort zu wirken, wo Menschen tagtäglich zusammenkommen: in den Nachbarschaften und im Wohngebiet. Deshalb unterstützt die Elisabeth-Kleber-Stiftung Institutionen und Projekte, die das soziale Umfeld, das Miteinander der Kulturen, der Generationen und das Bildungsangebot kurz: das Leben in den Stadtteilen verbessern.

Aus diesem Ziel ergibt sich eine breite Palette an Förderungen, die wir unter den Schwerpunkten Kinder- und Jugendförderung, Völkerverständigung  und Seniorenförderung zusammengefasst haben.

Rund 30 Projekte werden jährlich von der Elisabeth-Kleber-Stiftung unterstützt. Mit einem Stiftungskapital von 750.000 Euro lässt sich einiges bewegen. Vor allem, wenn man bedenkt, dass oft schon ein kleiner Betrag viel bewirken kann.

Vorstand der Elisabeth-Kleber-Stiftung 2017

Vorstand der Stiftung: Hans-Jürgen Belgart, Vicky Gumprecht (stv. Vorsitzende) und Ingo Theel (Vorsitzender). Im Förderausschuss unterstützen Mitglieder der BGFG die Stiftungsarbeit.

Die Elisabeth-Kleber-Stiftung ist eine reine Förderstiftung, sie verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Zwecke.