Die Elisabeth-Kleber-Stiftung feiert 2021 einen runden Geburtstag. Seit 20 Jahren unterstützt sie Projekte in Hamburg, die das soziale Umfeld, das Miteinander und das Leben in der Stadt verbessern. Dabei konzentriert sie sich noch immer auf die Schwerpunkte Kinder- und Jugendförderung, interkulturelle Begegnung und die Förderung von Senioren.

Ingo Theel, ehemaliger Vorstand der BGFG und Mitbegründer der Stiftung: „Seit 20 Jahren bietet die Stiftung nun bei so vielen verschiedenen Projekten Begegnungen mit interessanten und wertvollen Menschen. Diese verbessern durch ihre Arbeit alle ein stückweit die Lebensbedingungen in der Stadt.“

Wie arbeitet die Stiftung?

Die Elisabeth­Kleber­Stiftung initiiert sowohl eigene Projekte und unterstützt andere Initiativen finanziell. Personell besteht sie aus zwei Organen: dem Vorstand und einem Förderausschuss.

Dem Vorstand der Stiftung gehören die BGFG­Vorstände Sascha Gohlke und Peter Kay sowie Frank Gerken, Abteilungsleiter Bestandsmanagement bei der BGFG, an. Zum Förderausschuss gehören Beate Behn, Ingrid Ihde­Böker, Helga­Maria Gühlcke, Erika Kraasch, Klaus Otte, Angela Sperlich und Günther Schulz.

Bis heute hat die Elisabeth-Kleber-Stiftung 636 Projekte unterstützt.

Wie werden die Projekte ausgewählt?

Gemeinschaftsfördernde Projekte können bei der Elisabeth-­Kleber-­Stiftung unter stützt werden. Zunächst muss ein formloser Antrag gestellt werden. Es wird dann geprüft, ob eine finanzielle Unterstützung infrage kommt. Die Förderungen sind zeitlich begrenzt und auf das Stadtgebiet Hamburg beschränkt.

Möchten Sie die Elisabeth-Kleber-Stiftung unterstützen?

Die Stiftung freut sich immer über Spenden, um viele Projekte unterstützen zu können.

Hamburger Volksbank eG
IBAN DE84 2019 0003 3302 00
BIC GENODEF1HH2

Zudem ist es möglich, Zustiftungen über das Erbe zu veranlassen.

Kontakt: info@elisabeth-Kleber-Stiftung.de
Ansprechpartnerinnen: Elke Ribeaucourt & Sina Peters